Ihr wollt ein Gruppenfoto von Eurem Verein bzw. einem Teil davon. Wenn man sich im Vorfeld darüber keine Gedanken macht, stellen die meisten die Gruppe einfach nebeneinander auf, “idealerweise” noch nach Größe sortiert… klick… fertig. Es kann schon sein, dass da ein auf Anhieb recht passables Foto rauskommt. Das Set stimmt, Belichtung ist gut, also sieht das schon ganz in Ordnung aus.

Ein typisches Gruppenbild könnte dann so ähnlich aussehen. Das kann man schon verwenden.

ABER: Es ist halt einfach nur O.K. Das so entstandene Foto ist leider absolut nichts besonderes und hat auch keine Tiefe und Spannung. Was kann man also tun? Das Set kann im Endeffekt genau so bleiben. Als Anfang könnte man versuchen, die Spieler*Innen einfach mal in verschiedenen Posen abzulichten.

Spieler*Innen mit verschiedenen Posen machen gleich einen viel “fresheren” und spannenderen Eindruck

Die Wirkung wird wirklich wahnsinnig verbessert, indem Ihr dem Foto jetzt noch ein wenig mehr Tiefe gebt. Das geht am einfachsten, wenn dazu verschiedene Ebenen nutzt. ACHTUNG: Die Linse sollte auf jeden Fall weiter geschlossen werden, da sonst nicht alle Ebenen scharf wirken.

Durch verschiedene Ebenen wirkt das Foto schön dreidimensional und viel moderner. So einfach geht das.

Das Set ist bei allen Aufnahmen im Wesentlichen das gleiche. Klar, man könnte bei einer Ebene die Linse weiter öffnen, aber bei Bildern mit einem Hintergrund sehe ich darin keinen Vorteil. Ein Bokeh und Unschärfe im Hintergrund machen hier wenig Sinn.

Mit den verschiedenen Ebenen kann es auch reizvoll sein wieder mit der gleichen Pose und einer Art Formation zu spielen. Das sollte man sich aber auch kurz im Kopf vorbereiten. In der Regel bleibt nicht sehr viel Zeit beim Shooting mit mehreren Spieler*Innen.

Formation leicht versetzt (Ebenen).
Das funktioniert genau so auch mit noch mehr Spieler*Innen.
Das Set und die Einstellungen