Was soll ich sagen… es war eine Herausforderung und am Ende auf jeden Fall den Aufwand wert. Aber am Anfang war der Glaspalast in Sindelfingen. Wir standen vor der Hochsprunganlage und dachten uns schon dass die gesamte Fläche in der Realität noch viel größer aussieht, als im Fernsehen oder auf Bildern. Da war recht schnell klar, dass wir die gesamte Fläche nicht ausgeleuchtet bekommen. Der Anlauf, der Absrung, der Aufschwung und das Überqueren der Stange haben wir also in die Phasen eingeteilt. Für jede Phase haben wir das Set kurz umgebaut und auf Höhe und Winkel angepasst. Ich kann nur sagen, dass es sehr spannend war.

Und wenn Du auch mal Fotos vom Stabhochsprung machen möchtest, und Du Dir denkst, unter der Stange (also neben dem Absprungpunkt) ist ein guter Platz … dann lass Die einen Bodyguard zur Seite stellen. Mir ist eine Pole direkt auf die Ömme geknallt .. und das zerrt mächtig! Das kann ich echt keinem empfehlen. Danke, dass Ihr mich ab da immer bschützt habt 😉

Es hat wirklich viel Spaß gemacht, danke auch für die Pizza. Und es war eine tolle Erfahrung.

Zu den Fotos