Eigentlich wollte ich für den SV ja schon immer was cooles machen. Es ist ja schließlich meine Heimat und schon alleine weil es um die Ecke ist, wäre es natürlich geschickt. Dazu noch kenne ich ein paar von den Leuten dort. Jetzt haben sie es endlich geschafft  gehabt, einen Termin zu schnüren, da war dann aber doch Alles leider nicht ganz so ideal. Nicht nur, dass es sich für die meisten SPieler wie ein Pflichttermin anfühlte, es war halt auch vor einem Spiel dann auch zeitlich ziemlich knapp bemessen. Das Hauptaugenmerk bei den Leuten lag auf den Portraitfotos für die Webseite / Magazin o.ä. Eigentlich natürlich ein undankbarer Job, weil einfach nicht so sehr spannend und witzig. Mit der ganzen Umgebung hatten wir dann auch nicht so die wahnsinnige Laune am Set. Es war schon O.K. aber nächstes Mal machen wir das anders… wenn es die Leute nochmal auf die Reihe kriegen 😉

Diesmal kamen wir wieder ohne Hintergeund. Der Raum, den wir verwenden konnten, hatte schöne einfarbige hellgraue Wände.
Das Set als Solches hat super funktioniert. Ein kleines Problem war die schräge Wand. Die hat heden dazu verlockt, sch leicht versetzt zum Sweet Spot aufzustellen. Das Gruppenbild kam ein wenig überraschen auch in dem Raus und nicht draußen, wie ich anfangs dachte. Eigentlich war das Set dafür zu klein und ich musste sehr viel in die Nachbearbeitung (Stative, Schirme, etc).

Für die Voraussetzungen waren die Ergebnisse trotzdem gut (wie ich finde)

Erfahrungen

negativ

  • Zu wenig Zeit
  • Prio auf Portraits
  • Stimmung war nicht extrem gut.
  • Stollenschuhe auf dem Boden eigentlich fahrlässig :/
Erfahrungen

positiv

  • Sehr kurze Fahrzeit
  • Schöner, cleaner Raum mit teils Reflexionen im Boden